Tagestraining ′Korruptionsprävention und Compliance im Unternehmen fördern′

 
 
 
 
815
26.06.2019 - 26.06.2019

Mittwoch, 26. Juni 2019, 09:30 - 17:00 Uhr

Seminar
Teilnahmebescheinigung
Vollzeit
8 Stunden
IHK Akademie Mittelfranken,
90,00 € (inkl. Seminarunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagessen)

Beschreibung

 

Im Rahmen dieses Einführungstrainings wird ein Überblick über verschiedene Formen von Korruption, mit Schwerpunkt auf Bestechung und „Grauzonen“ (etwa Bewirtungen, Geschenke) gegeben. Ziel ist es, über aktuelle Entwicklungen und Anforderungen anhand von konkreten Fallbeispielen und praxisorientierten Handlungsszenarien zu informieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Dieses Training wird in Zusammenarbeit mit dem DGCN (Deutsches Global Compact Netzwerk) durchgeführt.


Zielgruppe

 

Das Coaching richtet sich an Verantwortliche in Unternehmen im Bereich Recht, Einkauf, Corporate Governance, aber auch an die Geschäftsführungen kleiner und mittelgroßer Unternehmen, die sich mit dem Thema Compliance stärker auseinandersetzen möchten.


Inhalte

 

Das Training behandelt praxisnah diese Fragen: 

 

Was ist Korruption?

 

Dieser teil bietet einen Überblick über die verschiedenen Formen von Korruption, mit Fokus auf aktiver und passiver Bestechung. Anhand von praktischen Fallbeispielen werden diverse „Grauzonen“ (wie etwa Beschleunigungszahlungen, Geschenke, Bewirtungen, karitative und politische Zuwendungen, Sponsoring, Interessenskonflikte) sichtbar gemacht und Lösungsszenarien erarbeitet. 

 

Warum ist das für mein Unternehmen relevant?

 

Korruptionsbekämpfung ist im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Interesse von Unternehmen. Dieses Modul stellt darüber hinaus anhand von nationalen und internationalen Praxisbeispielen rechtlicher, kommerzieller sowie reputationsbezogener Sanktionen und Anreizen die Wichtigkeit dieses Themas hervor. Auf die Anwendung nationaler Rechte auf deutsche Firmen, wie etwa der US Foreign Corrupt Practices Act oder der UK Bribery Act 2010, wird eingegangen. 

 

Was sind typische Risikofaktoren?

 

Dieser Teil bietet einen Überblick über typische Risikokategorien (Länder, Industrien, Prozesse und Transaktionen, Geschäftspartner). Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Entscheidungsprozessen von Mitarbeitenden. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung bietet den Teilnehmenden praktische Informationen beim Aufbau eines eigenen Risiko-Managementprozesses. 

 

Welche Maßnahmen müssen umgesetzt werden?

 

Anhand des international anerkannten 3-Stufenansatzes zur Korruptionsbekämpfung wird Unternehmen ein ganzheitlicher Ansatz zur Hand gegeben. Interne, externe und kollektive Maßnahmen werden dargestellt und anhand von Beispielen besprochen.

Zusätzlich wird den Trainingsteilnehmern eine Aufstellung aktueller nationaler und internationaler Instrumente und Leitfäden zur Verfügung gestellt.